Unter dem Motto „Eifelsteig – wo Fels und Wasser dich begleiten“ führt der 313 km lange Eifelsteig in 15 Etappen von Nord nach Süd durch Täler und über Hochebenen, Bergkuppen und durch tiefe Wälder, offene Landschaften mit Magerrasen und Wacholder – eine Freude für jedes Wandererherz. Vom flachen Norden bei Aachen führt der Wanderweg über das „Hohe Venn“, durch das einsame Rurtal, vorbei an imposanten Stauseen, dem „Nationalpark Eifel“ und über die Kalk- und die Vulkaneifel bis hin zur Südeifel.
Im Jahr 2013 hat der Eifelverein Ulmen damit begonnen, den mit dem „Deutschen Wandersiegel“ als Premiumwanderweg ausgezeichneten Eifelsteig Stück für Stück zu erwandern. Nun stehen am Samstag, 11. Mai, und Sonntag, 12. Mai, das 14. Teilstück von Zemmer nach Kordel und die Schlussetappe von Kordel nach Trier an.
Die Anreise erfolgt am Samstagvormittag um 8 Uhr mit privaten PKW ab dem Marktplatz in Ulmen. Die Übernachtungen in einem Hotel in Kordel sind allerdings schon gebucht und wegen fehlender Unterkunftskapazitäten können keine zusätzlichen Übernachtungsanfragen in Kordel mehr angenommen werden. Die Führung der Wanderung liegt bei Wanderführer Alfred Dietzen in bewährten Händen und er steht unter Tel. 02676/1419 auch für weitergehende Informationen zur Verfügung steht.

Am Mittwoch, 1. Mai, besucht der Eifelverein Ulmen das Maifest der befreundeten und benachbarten Ortsgruppe des Eifelvereins in Lutzerath und bietet dort eine Wanderung in den Wonnemonat Mai an. Treffpunkt hierzu ist um 10.30 Uhr am Marktplatz in Ulmen. Von dort geht es privaten PKW zur Dreieichenhütte nach Lutzerath, von so aus eine etwa leichte und rund 6 Kilometer lange Rundwanderung auf dem Erlebnisweg „Achterhöhe“ angeboten wird.
Nach der Rückkehr zur Dreieichenhütte erwarten die Wanderfreunde dort zur Stärkung verschiedene Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen und natürlich auch kalte Getränke. Die Führung der Wanderung übernimmt Heinz Michels (Tel.: 02676 – 1532), der auch für weitergehende Informationen zur Verfügung steht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und zur Teilnahme sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Eifelvereinshaus weist sehr gute Belegungszahlen aus – Mitgliederstand nahezu unverändert

Sehr gut besucht war die Mitgliederversammlung des Eifelverein Ulmen, die im vereinseigenen Eifelvereinshaus im Eifel-Maar-Park durchgeführt wurde. Nach einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der Ulmener Ortsgruppe hielt Erich Michels eine Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr.
Die Mitgliederzahl sei mit 429, davon 94 Jugendmitglieder, gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Der Verein habe in diesem Jahr bewusst auf die Erstellung und Verteilung eines ausführlichen Wander- und Veranstaltungsplans verzichtet und anstelle dessen einen Flyer mit den hauptsächlichen Wanderangeboten aufgelegt und in Umlauf gebracht. „Diese Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber wir wollen versuchen, alle Interessierten an unserem Jahresangebot auf diesem Wege zu erreichen“, so Michels.

Das Veranstaltungsprogramm 2019 bietet viel an – Auch Appelfest ist wieder geplan

„Im neuen Vereinsjahr möchte der Eifelverein Ulmen allen seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern wieder ein buntes Programm anbieten, bei dem für alle etwas dabei ist“, kündigt der Vorsitzende Erich Michels des Eifelvereins Ulmen für 2019 an. Gestartet ist der Eifelverein Ulmen bereits mit dem traditionellen Bohnenball, der sehr gut besucht war. Als nächstes steht dann am Sonntag, 3. Februar, eine „Glühwein-Wanderung“ auf dem Pro-gramm, die in die nähere Umgebung von Ulmen führen wird. Am Freitag, 29. März, treffen sich die Mitglieder der Ulmener Ortsgruppe im vereinseigenen Haus im Eifel-Maar-Park zur Jahreshauptversammlung.

Eifelverein Ulmen eröffnete sein Jahresprogramm – Auch das Ulmener „Dreigestirn“ war da

Eigentlich hatte der Eifelverein Ulmen den Meisericher Alleinunterhalter „Eifel-Andy“ (Andreas Willwer) engagiert, um die Gäste des traditionellen Bohnenballs des Vereins, der gut besucht im Eifelvereinshaus stattfand, mit seiner Musik und lockeren Art in Stimmung zu bringen und zum Tanzen zu animieren. Aber er nahm auch an der Wahl zum Bohnenkönig teil, bei der die Königswürde nach einem altbewährtem Prinzip ermittelt wurde: Alle Gäste erhielten eine Walnuss, von denen eine präpariert war. Und eben diese „spezielle“ Nuss zog Eifel-Andy und so darf er sich nun ein Jahr lang „Ulmener Bohnenkönig“ nennen.

Der Eifelverein Ulmen hat bei seiner jüngsten Veranstaltung, dem traditionellen Bohnenball, auch einige besonders verdiente Mitglieder mit der „Grünen“ und der „Silbernen Verdienstnadel“ geehrt. Der Vorsitzende des Ortsgruppe Ulmen, Erich Michels, nahm diese nicht alltägliche Auszeichnung vor und dankte ihnen damit für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement.

So nahmen Margret Michels die Urkunde und die Grüne Verdienstnadel sowie Peter Theisen und Alois Weyers die Silberne Verdienstnadel und die entsprechenden Treueurkunden unter lang anhaltendem Beifall der Gäste des Bohnenballs entgegen.

Beim Bohnenball ehrte der Eifelverein Ulmen Mitglieder für lange Vereinstreue

Der traditionelle Bohnenball ist auch immer ein guter Anlass, um treue Mitglieder des Eifelvereins Ulmen für ihre Treue zum Verein besonders zu ehren. Und so konnten auch in diesem Jahr wieder insgesamt zwei Männer und eine Frau für jeweils 25jährige und ein Ehepaar für gemeinsame 40jährige ununterbrochene Mitgliedschaft mit den entsprechenden Ehrennadeln und Urkunden des Eifelvereins ausgezeichnet werden. Im Einzelnen waren dies folgende Mitglieder für 25jährige Mitgliedschaft: Maria und Helmut Steimers sowie Dietmar Hassler.

Es war viel los im Eifelvereinshaus – Auch der Heilige Nikolaus kam hinzu

Zu einem etwas anders gestalteten Nachmittagsprogram in der Vorweihnachtszeit hatte der Eifelverein Ulmen seine kleinsten Mitglieder in das Eifelvereinshaus im Eifel-Maar-Park eingeladen. Die Kulturwartinnen des Eifelvereins Ulmen und einige Eltern boten wieder eine Kreativ-Werkstatt für die Kids an, um anstatt einer Wanderung einen Bastelnachmittag mit dem Besuch die Heiligen Nikolaus durchzuführen und mehr als 20 Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern waren dieser Einladung gefolgt.

Kinderapfeltag fand erneut in beim Eifelverein Ulmen statt – den Kids wurde viel geboten

Zu einem Kinderapfeltag hatte der Eifelverein Ulmen im Rahmen des Herbstferienprogramms der Verbandsgemeinde Ulmen alle Kinder ab 7 Jahren eingeladen. Und an diesem Tag konnten immerhin 24 Kids unter anderem auch lernen und selbst miterleben, wie Apfelsaft hergestellt wird – und zwar von Anfang an. Bei herrlichem Sonnenwetter und fast noch hochsommerlichen Temperaturen herrschten ideale äußere Bedingungen für die Kinder, um im Beisein der Jugendwartinnen und Helfern des Eifelvereins Ulmen sowie einigen Müttern einen schönen und mit vielen Eindrücken gefüllten Tag erleben.

Eifelverein Ulmen war wieder unterwegs

Die Ortsgruppe nahm am 118. Deutschen Wandertag in Detmold teil und hat viel gesehen

Auch in diesem Jahr nahm eine Gruppe des Ulmener Eifelvereins am Deutschen Wandertag teil, der in diesem Jahr zum 118. Mal und in und um Detmold im Land der Lippe stattfand. Und so machten sich 21 Frauen und Männer auf den Weg, um diese abwechslungsreiche und historische Region im Teutoburger Wald mit vielen seiner kulturellen, geschichtsträchtigen und touristischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.
Bereits auf der Hinfahrt zum Hotel nahmen die Eifelvereinler die Gelegenheit wahr,