Am Mittwoch, 6. Juli, bietet der Eifelverein Ulmen eine Wanderung auf dem Themenrundweg „Spuren der Kamillen-Traud“ an, der kürzlich offiziell eröffnet wurde. Der Rundweg führt über eine Länge von 4,3 Kilometern rund um Kolverath und Sassen im Landkreis Vulkaneifel ins Leben der „Kamillen-Traud“ ein, die eigentlich Gertrud Feiler hieß und als Hausiererin in der Region Vulkaneifel unterwegs war. 

Diese Frau zog im letzten Jahrhundert über die Dörfer der Eifel, verkaufte Kamille an den Haustüren und verdingte sich ansonsten auf den Bauernhöfen als Wanderarbeiterin. Sie kannte sich mit Pflanzen aus, fing Fische mit den Händen, suchte Pilze im Wald und konnte die Tageszeiten an Felswänden ablesen. An sieben Stationen kann man mehr über das schwere Schicksal der Traud und das Landleben erfahren. Als Grundlage dieses Themenweges diente der Roman „Kamillenblumen“ von Ute Bales. Darüber hinaus hat man auf dem Aussichtsturm  „EifelGuck“ bei Sassen  eine wunderbare Aussicht in die weite Eifellandschaft.

Treffpunkt zur PKW-Fahrt nach Kolverath ist um 14.00 Uhr auf dem Marktplatz beim Rathaus in Ulmen. Bei Bedarf können Fahrgemeinschaften gebildet werden. Die Wanderführung übernimmt Erich Michels, Tel. 02676608, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die dann aktuell geltenden Corona-Regularien werden beachtet.