Wie schon vor Corona zur guten Tradition geworden, so bietet der Eifelverein Ulmen in diesem Jahr nach zweijähriger Pause am Pfingstmontag, 6. Juni, wieder eine Kräuterwanderung an. Bei dieser kurzen Wanderung in der näheren Umgebung des Jungferweihers können die Teilnehmer*innen viel Wissenswertes über unsere heimischen Wildkräuter erfahren.

Unter der Führung der Kulturwartin des Eifelvereins, Inge Dietzen, können alle Teilnehmer*innen hinsehen, riechen, schmecken und zuhören, was es über diese Heilkräuter zu erlernen gibt. Es wird erklärt, woran man die einzelnen Kräuter erkennt, wie man sie verwenden kann und wofür sie nützlich sind. Auch Pflanzen, die als „besonders geschützt“ eingestuft sind, wie die Gelbe Sumpfschwertlilie, und vieles andere, was dann blühen wird, kann bewundert werden.

Treffpunkt zu dieser Wanderung ist am Campingplatz am Jungferweiher um 14.30 Uhr. Zum Mitwandern und Miterleben der heimischen Kräuter sind alle Interessierten eingeladen, aber da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung bei der Wanderführererin Inge Dietzen gebeten (Tel.: 02676 – 1643). Die dann gegebenenfalls geltenden und noch einzuhaltenden Corona-Regularien werden auf jeden Fall beachtet.

Bildunterzeile:

Die Gelbe Sumpfschwertlilie ist eine Pflanze, die einem besonderen Schutz unterliegt.