Zu einer interessanten Wanderung auf einem Weg der „Heimatspuren“ hatte der Eifelverein Ulmen eingeladen. Dieses Mal stand der Rundweg „Alte Eiche“ auf dem Programm und insgesamt nahmen 18 Wanderfreunde*innen daran teil. Auf gut befestigten Wald- und Wiesenwegen führte dieser etwas mehr als 9 Kilometer lange und mittelschwere Rundweg zu den schönsten Ecken in der Umgebung des Start- und Zielortes Sarmersbach (Vulkaneifelkreis).

Herrliche Rundumblicke in die Natur und zu den Dörfern Kradenbach, Beinhausen und Boxberg (alle Vulkaneifelkreis) machen die Faszination dieses Wanderweges aus. Einer der Höhepunkte war dann der Anblick einer mehr als 460 Jahre alten Eiche, der dem Weg der „Heimatspuren“ seinen Namen gab. Aber auch der kurze Abstecher zur St. Hubertus-Kirche Hilgerath, der eigentlichen Pfarrkirche von Beinhausen, lohnte sich. Die Wanderung wurde von Werner Schaaf mit ausgezeichneter Unterstützung seines Bruders Horst und Alois Wallebohr geführt, denen die Teilnehmer*innen dafür ganz herzlich dankten.

 

 

IMG 962820211107 131740

 Bildunterzeilen:

  1. Mehr als 460 Jahre ist die „Alte Eiche“ in der Nähe von Sarmersbach, zu der der Eifelverein Ulmen wanderte.
  2. Auch die Hilgerather Kirche war ein Ziel auf dem Rundweg der „Heimatspuren“.