Die aufgrund Corona eingetretene Zwangspause ist beendet – Tolles Programm noch für 2020

Der Eifelverein Ulmen hat sich entschlossen, für das restliche Jahr noch ein buntes und abwechslungsreiches Wander- und Veranstaltungsprogramm anzubieten - natürlich unter Einhaltung der durch die Corona-Pandemie gebotenen Einschränkungen und Regelungen.


So beginnt das Wanderprogramm nach einer mehrmonatigen Pause mit einer zweigeteilten Wanderung auf dem in diesen Tagen komplett neu angelegten Wanderweg „Ulmener Acht“, der in zwei Schleifen, der „kleinen Acht“ (Länge etwa 8 Kilometer) oder „großen Acht“ (Länge etwa 14 Kilometer) rund um Ulmen führt. Am Sonntag, 23. August, wird zunächst die kleine und am Sonntag, 06. September, die große Schleife dieses Weges erwandert, die beide vom Vorsitzenden Erich Michels geführt werden. Am Sonntag, 13. September, bietet der Ulmener Biologe Dr. Christian Dietzen einen Rundgang in Ulmen unter dem Motto „Vogelzug am Jungferweiher“ an. Hier können aber nur 12 Interessierte teilnehmen.
Am 27. September findet eine Wanderung unter der Führung von Heinz Michels zum Kreuzberg statt, der ja in der Nähe von Ulmen und Schönbach liegt. „Wandern und beten“ in der näheren Umgebung des Ulmener Stadtteils Vorpochten mit einem abschließenden Vespergebet ist unter Leitung von Diakon Wilfried Puth am Sonntag, 18. Oktober geplant. Am Sonntag, 25. Oktober, wird die im April ausgefallene Wanderung „Über die Streuobstwiesen“ nachgeholt, geführt von Bettina Müller-Brown. Sie bietet auch am Sonntag, 8. November, eine Wanderung „Ellscheid und der Mürmes“ an. Am Sonntag, 22. November, findet wieder die traditionelle Wanderung zu „Blootwooscht unn Quellkrumbere“ im und um das Eifelvereinshaus statt. Das Wanderprogramm und der geplante Ablauf unter Beachtung der dann geltenden Corona-Regeln werden rechtzeitig bekannt gegeben. Den Abschluss des diesjährigen Programms bildet am Samstag, 28. November, die ebenfalls schon seit vielen Jahren angebotene „Weihnachts-Kreativ-Werkstatt“ für die Kinder des Eifelvereins.
„Wir freuen uns, dass wir wieder mit dem Wander- und Veranstaltungsprogramm in diesem Jahr loslegen können und haben sicherlich ein buntes Programm zusammengestellt, bei dem für alle Interessierten etwas dabei sein dürfte. Auf längere Wanderfahrten oder mehrtägige Veranstaltungen haben wir aufgrund von Corona bewusst verzichtet, was sicherlich auch von allen Wanderfreunden nachvollzogen werden kann“, so der Vorsitzende des Ulmener Eifelvereins, Erich Michels, der schon jetzt darauf hinwies, dass alle Interessierten, die an den Wanderungen teilnehmen möchten, gebeten werden, sich vorher telefonisch beim jeweiligen Wanderführer/in anzumelden. Ein Hinweis auf die jeweils zum Zeitpunkt der Wanderung geltenden Hygiene- bzw. Abstandsvorschriften und andere wichtige Informationen, die im Zusammenhang mit Corona beachtet werden müssen, würden immer vor der Wanderung bekannt gegeben.

 

Bildunterzeile:
Das ist der neu angelegte Wanderweg „Ulmener Acht“, der in zwei Schleifen um die Stadt am Maar verläuft.