Hinweisschilder an zwei Hauptwanderwegen des Eifelvereins stark beschädigt

„Das kann man nicht verstehen, wie Menschen auf die Idee kommen, die Wegemarkierungen von zwei Hauptwanderweges des Eifelvereins so stark zu beschädigen, dass wir diese jetzt austauschen müssen“, empört sich der Vorsitzende der Eifelvereinsortsgruppe Ulmen Erich Michels. Doch was war geschehen?
Bei einem seiner üblichen Kontrollgänge hat Peter Theisen, der sich als ehrenamtlicher Wegewart im Ulmener Eifelverein einsetzt und regelmäßig die Wanderwege - so auch die des Hauptvereins in der Ulmener Gemarkung abgeht und kontrolliert - festgestellt, dass in dem von ihm betreuten Bereich mutwillige Zerstörungen von bislang unbekannten Tätern an den Hinweisschildern vorgenommen worden sind.

Betroffen sind der Hauptwanderweg 13 „Vulkanweg“, der von Andernach bis nach Gerolstein verläuft, im Bereich von der Maismühle bis zur Demerather Mühle und der Hauptwanderweg 15 „Karolingerweg“ – er führt von Cochem bis nach Prüm – im Bereich zwischen der Dauner Straße in Ulmen und der Schönbacher Mühle. „Mehr als 20 Markierungsschilder sind so zerstört worden, dass wir sie neu anbringen müssen – natürlich auf Kosten des Eifelvereins Ulmen“, so Peter Theisen, der nicht verstehen kann, wie Menschen auf solche Ideen kommen können. Für sachdienliche Hinweise, die zu den Tätern führen können, wäre der Eifelverein Ulmen sehr dankbar.
Ulmen Beschädigte Wegemarkierungen 15071902Ulmen Beschädigte Wegemarkierungen 15071902

Bildunterzeile:
Mutwillig und sicher mit Zuhilfenahme von Werkzeugen sind diese Wegemarkierungen an Hauptwanderwegen des Eifelvereins in der Ulmener Gemarkung zerstört worden.