Eifelvereinshaus weist sehr gute Belegungszahlen aus – Mitgliederstand nahezu unverändert

Sehr gut besucht war die Mitgliederversammlung des Eifelverein Ulmen, die im vereinseigenen Eifelvereinshaus im Eifel-Maar-Park durchgeführt wurde. Nach einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der Ulmener Ortsgruppe hielt Erich Michels eine Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr.
Die Mitgliederzahl sei mit 429, davon 94 Jugendmitglieder, gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Der Verein habe in diesem Jahr bewusst auf die Erstellung und Verteilung eines ausführlichen Wander- und Veranstaltungsplans verzichtet und anstelle dessen einen Flyer mit den hauptsächlichen Wanderangeboten aufgelegt und in Umlauf gebracht. „Diese Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber wir wollen versuchen, alle Interessierten an unserem Jahresangebot auf diesem Wege zu erreichen“, so Michels.

An insgesamt 18 durchgeführten Wanderungen und Wanderfahrten hätten im Schnitt jeweils zwischen 10 und 25 Wanderfreunde/innen aktiv teilgenommen. Einer der Höhepunkte sei die dreitägige Fahrt zum Deutschen Wandertag im Teutoburger Wald mit der Beteiligung an einem eindrucksvollen Festzug gewesen.
Der Eifelverein Ulmen könne auch im Zusammenhang mit der Vermietung des Eifelvereinshauses auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mehr als 2100 Übernachtungen seien im Jahr 2018 gebucht worden und das Haus vom Frühjahr bis Herbst an nahezu allen Wochenenden und in den Ferien komplett belegt gewesen. „Unser Haus hat einen sehr guten Ruf und den wollen wir nicht nur halten, sondern weiterhin und stetig verbessern.“ Dies sei inzwischen durch größere und kleinere Anschaffungen geschehen. Zwei größere Baumaßnahmen stünden aber in diesem Jahr noch an. So müsse das Dach neu eingedeckt werden, was für den Herbst geplant sei und die Böschung zur Kellereinfahrt werde neu gestaltet. Abschließend dankte er den anderen Vorstandsmitgliedern, den Wanderführerinnen und Wanderführern und allen Mitgliedern, die in welcher Art auch immer, sich zum Wohle des Vereins eingesetzt hätten.
Dass der Eifelverein Ulmen immer wieder sehr viel für die Jugend und den Vereinsnachwuchs tut, konnte Jugendwartin Andrea Esper berichten. Hier sei die Ostereierwanderung mit einem neuen Programmangebot, ein Kinderapfeltag und die Weihnachts-Kreativwerkstatt besonders zu erwähnen. Die Kulturwartin Inge Dietzen, die noch relativ neu im Amt ist, konnte auf eine sehr gut besuchte Kräuterwanderung rund um den Jungferweiher zurückblicken und stellte einige kulturelle Angebote für das laufende Jahr in Aussicht. Nach dem ausführlichen Bericht der Kassiererin Silke Perling bescheinigte Kassenprüfer Wilfried Haupts ihr eine aus-gezeichnete Arbeit und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig bei Enthaltung der betroffenen Vorstandsmitglieder erfolgte.
Nachdem eine Satzungsänderung im Zusammenhang mit der Protokollierung der Versammlungsniederschriften einstimmig beschlossen wurde, ging Erich Michels noch auf das Jahresveranstaltungsprogramm ein. So sei einer der Höhepunkt wieder das traditionelle und überregional bekannt und beliebte „Appelfest“ am 3. Oktober zu nennen. „Hier fangen wir schon in den nächsten Wochen mit den Planungen und Vorbereitungen an, damit wir den vielen Gästen wieder einen tollen Tag bieten können.“
Zum Abschluss der Versammlung nutzte der stellvertretende Vorsitzende Uli Esper die Gelegenheit, dem Vorsitzenden Erich Michels für sein großes Engagement um das Vereinshaus und die Ortgruppe Ulmen besonders zu danken und er überreichte ihm unter lang anhaltendem Beifall der anwesenden Mitglieder im Namen des Vorstandes als kleines Dankeschön zwei Tageskarten für die Vulkaneifeltherme in Bad Bertrich.

 Ulmen Eifelverein 30031901

Bildunterzeile:
Der Eifelvereinsvorstand (im Hintergrund) konnte auf ein sehr gutes Jahr zurückblicken und stellte die Planungen für 2019 vor.