Eifelverein Ulmen war wieder unterwegs

Die Ortsgruppe nahm am 118. Deutschen Wandertag in Detmold teil und hat viel gesehen

Auch in diesem Jahr nahm eine Gruppe des Ulmener Eifelvereins am Deutschen Wandertag teil, der in diesem Jahr zum 118. Mal und in und um Detmold im Land der Lippe stattfand. Und so machten sich 21 Frauen und Männer auf den Weg, um diese abwechslungsreiche und historische Region im Teutoburger Wald mit vielen seiner kulturellen, geschichtsträchtigen und touristischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.
Bereits auf der Hinfahrt zum Hotel nahmen die Eifelvereinler die Gelegenheit wahr,

das Hermannsdenkmal als die größte Statue seiner Art in Deutschland und auch die Externsteine zu besichtigen, eine markante Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald, die zu den herausragendsten Natursehenswürdigkeiten Deutschland zählen und unter Natur- und Kulturdenkmalsschutz stehen. Beide Denkmäler wurden natürlich ausgiebig erkundet und auch erklettert, um jeweils wunderbare Aussichten in das Land der Lippe zu genießen. Anschließend fuhr die Gruppe zur Hotelunterkunft in Bad Salzuflen und genoss dort einen schönen Sommerabend bei einem gemeinsamen Essen.
Am Samstag nahmen die Ulmener Eifelvereinsfreunde nach dem Frühstück an einer 12 Kilometer langen und geführten Wanderung in die nähere Umgebung von Bad Salzuflen teil, bei der sie auf dem Vierenberg einen der in Deutschland zahlreich vorhandenen Bismarcktürme erklimmen und auch hier herrliche Aussichten erleben konnten. Die Nichtwanderer hatten derweil die Gelegenheit, sich Sehenswürdigkeiten der Solekurstadt anzusehen. Nach diesen Exkursionen ging es gemeinsam nach Detmold, um die diesjährige „Wandertagshauptstadt“ und hier vor allem die historische Altstadt zu erkunden.
Am Sonntag nahm die Gruppe dann ausgestattet im einheitlichen Outfit mit Eifelvereinshemd und Schirmen und angeführt von der Eifelvereinsfahne (mit Katja Schaaf trug diese Fahne erstmals eine Frau), dem Wanderwimpel und dem Schild „Eifelverein Ulmen“ gemeinsam mit rund vielen Tausenden Teilnehmern aus allen Regionen Deutschlands am großen Festumzug aus Anlass des Deutschen Wandertages in Detmold teil, der von ungezählten Zuschauern miterlebt und angefeuert wurde.
„Diese Tour war wieder einmal ein besonderes Erlebnis. Wir haben viel gesehen und sind unserem Vorsitzenden Erich Michels dankbar, dass er diese Wanderfahrt wieder professionell geplant und organisiert hat“, waren sich die Ulmener Eifelvereinler auf der Rückfahrt einig.
Ulmen Deutscher Wandertag 20081801Ulmen Deutscher Wandertag 20081802Ulmen Deutscher Wandertag 20081803

Bildunterzeilen:
1. Die Ulmener Eifelvereinsfreunde besichtigten auch die Externsteine im Teutoburger Wald…
2. …und nahmen auch mit Vereinsfahne, Wimpel und an Regenschirmen gut erkennbar am großen Festumzug teil.
3. Erstmals wurde die Ulmener Eifelvereinsfahne von einer Frau getragen – Katja Schaaf hatte dies übernommen.