Eifelverein Ulmen hat eine neue Kassenwartin

Silke Perling löst Alfred Dietzen ab, der dieses Amt fast 30 Jahre bekleidete

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Eifelvereins Ulmen mussten die Mitglieder über eine wichtige Personalie entscheiden. Denn es galt, das Amt des Kassenwar-tes dieses fast 450 Mitglieder umfassenden Ulmener Ortsvereins neu zu besetzen, da der bis-herige Kassenwart Alfred Dietzen sein Amt nach fast 30 Jahren Vorstandstätigkeit aus per-sönlichen Gründen am Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte.
In seiner Laudatio zur Verabschiedung von Alfred Dietzen aus dem Eifelvereinsvorstand führte der Vorsitzende Erich Michels raus, dass Dietzen am 10. März 1988 zum Kassenwart des Eifelvereins Ulmen gewählt worden sei, nachdem er bereits ein Jahr vorher zum stellver-tretenden Kassenwart berufen worden sei. „Du warst also fast drei Jahrzehnte für die finanzi-ellen Geschicke unseres Vereins verantwortlich. Du hast mit großer Zuverlässigkeit, äußerster Sorgfalt und viel Sachverstand die Kassengeschäfte geführt und warst dabei insbesondere für den Einzug der Mitgliederbeiträge, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und die Abrech-nung der großen Veranstaltungen, wie zahlreichen Appelfesten und anderen Großveranstal-tungen, wie mehreren Ulmener Kirmesfesten, zuständig“, so Michels, der weiter ausführte, dass die pflichtbewusste Arbeit jährlich durch die gewählte Kassenprüfer gewürdigt und auf das Höchste gelobt worden sei.
Alfred Dietzen habe sich aber seit seiner Vereinszugehörigkeit nicht nur um die Kassenge-schäfte des Vereins verdient gemacht, sondern er habe in den vergangenen 30 Jahren auch die anderen Geschicke des Vereins entscheidend mitgeprägt. Immer wenn Hilfe benötigt worden sei, habe er kräftig mit angepackt und sich uneigennützig, mit beispielhafter Hingabe und großem Engagement für die Belange und Aufgaben des Vereins eingesetzt. Dies treffe in be-sonderer Weise für alle Aufgaben zu, dies es im Zusammenhang mit dem „Projekt Eifelver-einshaus“ zu erledigen gegeben habe. Für seine großen Verdienste um den Eifelverein Ulmen sei Alfred Dietzen im Jahr 2010 die Silberne Verdienstnadel verliehen worden, so Michels.
„Für deine langjährige und hervorragende Leistung als Kassenwart, als Vorstandsmitglied und als Ulmener Eifelvereinler möchten wir die heute ganz ausdrücklich unseren Dank und unsere Anerkennung zollen,“ endete Michels unter langanhaltendem und stehen dargebotenem Ap-plaus der anwesenden Mitglieder. Zum Abschied überreichte er dem scheidenden Kassenwart ein Präsent und teilte der Versammlung mit, dass Alfred Dietzen als eifriger Wanderführer und engagierter Vereinshelfer aber auch weiterhin dem Verein zur Verfügung stehen werde.
In der Mitgliederversammlung wurde mit Silke Perling eine neue Kassenwartin einstimmig gewählt. Sie freue sich auf diese Aufgabe, so die neue Kassenwartin, und die anwesenden Mitglieder wünschten ihr ebenso viel Erfolg in diesem wichtigen Vorstandsamt wie ihre Vor-standskollegen/innen.Ulmen Neue Kassenwartin Eifelverein Ulmen 05041701

Bildunterzeile:
Ein wichtiger Wechsel im Vorstand des Eifelvereins Ulmen wurde vollzogen. Alfred Dietzen (links) schied als Kassenführer aus und Silke Perling wurde neu in dieses verantwortungsvolle Amt gewählt. In der Bildmitte der Vorsitzende Erich Michels.

Beim Bohnenball ehrte der Eifelverein Ulmen treue Vereinsmitglieder

ULMEN. Der traditionelle Bohnenball ist auch immer ein guter Anlass, um treue Mitglieder des Eifelvereins Ulmen für ihre Treue zum Verein besonders zu ehren. Und so konnten auch in diesem Jahr wieder insgesamt fünf Mitglieder für jeweils 25jährige ununterbrochene Mitgliedschaft mit der „Grünen Treuenadel“ des Eifelverein ausgezeichnet werden. Im einzelnen waren dies folgende Mitglieder:

 

 

Eifelverein Ulmen ehrte verdiente Mitglieder

ULMEN. Der Eifelverein Ulmen hat bei seiner jüngsten Veranstaltung, dem traditionellen Bohnenball, auch einige besonders verdiente Mitglieder mit der „Grünen“ und der „Silbernen Verdienstnadel“ geehrt. Der Vorsitzende des Ortsgruppe Ulmen, Erich Michels, nahm diese nicht alltägliche Auszeichnung bei drei besonders verdienten Ulmener Eifelvereinsfrauen vor und dankte ihnen damit für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement.

IMG 20161120 133217

Wanderung zu „Blootwooscht unn Quellkrumbere“

Zwei geführte Wanderungen endeten am Eifelvereinshaus – Dort gab es deftige Mittagskost

ULMEN: Auch in diesem Jahr fand die allseits beliebte und bekannte Wanderung „Blootwooscht unn Quellkrumbere“ (Blutwurst und Pellkartoffeln) des Eifelverein Ulmen viel Zuspruch bei den Wanderfreunden aus Nah und Fern, wenn auch der Besuch wahrscheinlich aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen nicht so gut war, wie in den Vorjahren.

 

„Haupeschfest“ in Berdorf, Kunsthandwerkermarkt und Wanderung wurden angeboten

ULMEN. Der Eifelverein Ulmen nahm in diesem Jahr mit 40 Personen am sogenannten „Haupeschfest“, also einem Festtag zu Ehren des Heiligen Hubertus, in Berdorf/Luxemburg teil. Mit einem Bus ging es zunächst in das ehemaligen Amphitheater „Houllay“ im Berdorfer Wald, wo die gesamte Gruppe an einer sehr eindrucksvollen Heiligen Messe im Freien, der „Haupemass“, teilnahme, die musikalisch von einer Jagdhorngruppe mitgestaltet wurde.