Am Sonntag, 25. Februar, bietet der Eifelverein Ulmen seine schon zu guter Tradition gewordene „Viez-Wanderung“ an. Start ist um 14 Uhr am Eifelvereinshaus im Eifel-Maar-Park. Bei hoffentlich schönem und winterlichem Wetter geht es dann zunächst in einer leichten und etwa zweistündigen Wanderung in die schöne Umgebung von Ulmen. Zum Abschluss bietet der Eifelverein Ulmen im Eifelvereinshaus eine Einkehrmöglichkeit an, um den selbst hergestellten heißen Apfelviez, ein Schnäpschen oder auch das eine oder andere kalte Getränk in gemütlicher Gesellschaft zu genießen. Die Wanderführung übernimmt Heinz Michels (Tel 02676 – 1532), der auch für weitergehende Informationen zur Verfügung steht. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig und zum Mitwandern sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Mit dem traditionellen Bohnenball eröffnete der Eifelverein Ulmen sein Jahresprogramm
Abwechslungsreich und bunt, unterhaltsam und kurzweilig war das Programm des diesjährigen Bohnenballs des Eifelverein Ulmen, der schon nun schon fast 70 Jahre regelmäßig zu Beginn des Jahres stattfindet. Auch in diesem Jahr hatten zahlreiche Mitglieder, Freunde und Gönner des Eifelvereins den Weg zu dieser Veranstaltung in das Eifelvereinshaus im Eifel-Maar-Park gefunden. In seiner kurzen Ansprache hieß der Vorsitzende Erich Michels zunächst alle Gäste herzlich willkommen. Besonders konnte er dabei den 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Ulmen, Karl-Josef Fischer, den Ulmener Stadtbürgermeister Thomas Kerpen und den letztjährigen Bohnenkönig Stefan Lanser willkommen heißen. Er nutzte auch die Gelegenheit, den vielen Helferinnen und Helfern des Eifelvereins Ulmen für ihren unermüdlichen Einsatz bei den verschiedensten Vorhaben und Aktionen des von ihm geführten Vereins zu danken.

Über Nacht ist auch in der hiesigen Gegend Winter geworden. Waren in der Nacht noch alle Straßen und Wege nahezu unpassierbar, so hat sich das auf den Hauptdurchgangsstraßen und den meisten Gehwegen inzwischen durch gute und hilfsbereite Räumdienste und Menschen, die einfach mit angepackt haben, stark gebessert. Dass der Winter aber auch seine schönen Seiten hervorbringen kann, das kann man am Theis-Kreuz sehen, dass zwischen Ulmen und Vorpochten etwa in der Mitte direkt an der Kreisstraße 2 aufgestellt ist.